header_image_de

Geschichte

Die Vöcklabrucker Goldhaubengruppe blickt auf eine lange Tradition zurück!


Wie auf alten Bildern von 1807 im Vöcklabrucker Heimathaus zu sehen ist, trugen schon vor 200 Jahren Bürgerfrauen in Vöcklabruck die Goldhaube (Frau und Tochter des Kattunfabrikanten Staniek).

Ein 1826 datiertes Bild zeigt Annemarie Schmierer, deren Urenkelin Mitglied unserer Gemeinschaft ist, in Goldhaube.

Ein schönes Porträt von Frau Elisabeth Hollerwöger um 1840 zeigt die Urgroßmutter von Kammersänger Oskar Czerwenka ebenfalls in Goldhaubentracht. Bereits 1917 haben bei dem Priesterjubiläum von Pfarrer Obermüller 22 Goldhaubenfrauen und eine Frau mit schwarzseidenem Kopftuch teilgenommen (Fr. Weber, Fr. Lötsch u. Fr. Maier).

Priesterjubiläum 1917
Priesterjubiläum 1917

1922 bei der Primiz von Jakob Franz Kern, der 2003 selig gesprochen wurde, waren es wieder 22 Frauen in Goldhaubentracht, die der Feier einen festlichen Rahmen gaben.

Primiz 1922
Primiz 1922

1948 - erstmals nach dem 2. Weltkrieg hat Frau Elisabeth Schachtner mit Frau Maria Litzlbauer Frauen gebeten, in ihren alten Trachten mit der Goldhaube bei dem Priesterjubiläum von Pfarrer Edelmayr teilzunehmen. Ab dann wurden die Goldhaubenfrauen wieder zu Fronleichnam und bei großen Festen der Stadt eingeladen.


1976 erfolgte die Eingliederung in das OÖ Volksbildungswerk, und Frau Anneliese Ratzenböck wurde unsere Landesobfrau. Die Bezirksgruppe wurde gegründet und Frau Rosemarie Landl wurde zur Bezirksobfrau gewählt.


1977 fand bereits das 1. Bezirksfest in Oberwang statt. Es folgten - jedes Jahr in einem anderen Ort unseres Bezirks - gemeinsame Treffen der Goldhauben-, Kopftuchfrauen und vieler Goldhaubenmädchen.In den Jahren 1988 und 2000 waren diese Treffen in Vöcklabruck.


Im Anschluss an die 30-Jahr Feier 2006 übergab Frau Kons. Rosemarie Landl die Funktion der Bezirktsobfrau an Frau Rosa Baumgartinger. Sie war für unsere Gemeinschaft viele Jahrzehnte unermüdlich für die Erneuerung der Trachten im Bezirk, sowie die Teilnahme bei unzähligen kirchlichen und weltlichen Festen mit den Goldhaubenfrauen, unterwegs.
Unvergesslich werden uns unter ihrer Leitung Bezirksfeste, sowie interessante Ausflüge und Reisen (Rom, Waldviertel, Vorarlberg) bleiben. Nicht zuletzt sind die vielen karitativen Aktivitäten anzuführen, welche uns die Möglichkeit geben, Spenden an verschiedenste Einrichtungen, wie Kindergärten, Behindertenorganisationen, kirchliche Einrichtungen, Tschernobyl Kinder, Licht ins Dunkel, usf., zu tätigen.
Frau Konsulent Landl hat der Gemeinschaft im Bezirk unschätzbare Dienste erwiesen, und wir wollen ihr an dieser Stelle herzlich danken. Die Vöcklabrucker Gruppe wird weiterhin von Frau Landl geführt.


Beim traditionellen Neujahrsumtrunk am 11.1.2011 übergab nach 35 Jahren, Obfrau Rosemarie Landl, die Leitung der Stadtgruppe an Frau OSR Christine Bernardi. Diese wurde einstimmig von allen anwesenden Frauen zur neuen Goldhaubenobfrau gewählt. Bezirksobfrau Rosi Baumgartinger dankte der scheidenden Obfrau, für die langen Jahre der Führung und wünschte der Neuen, viel Elan und Freude bei der neuen Aufgabe.

Übergabe der Leitung der Stadtgruppe
Übergabe der Leitung der Stadtgruppe

Am 26.3.2011 feierten die Goldhauben- und Kopftuchgruppen des Bezirkes Vöcklabruck ihr 35-jähriges bestehen im Verband des "O.Ö. Forum Volkskultur". Bei diesem Anlass wurde Frau Konsulentin Rosemarie Landl das Goldene Ehrenzeichen der Stadt Vöcklabruck, durch Herrn Bürgermeister Mag. Herbert Brunsteiner und Vizebürgermeister Mag. Christoph Rill überreicht. In der Dankesrede des Bürgermeisters, wurden die vielfältigen von ihr ins Leben gerufenen Veranstaltungen genannt,welche zu Fixpunkten des Vöcklabrucker Kulturprogramms zählen, wie Einführung des Trachtensonntags, Kräuterweihe am 15.August, Trachtennähkurse, Trachtenschauen im Stadtsaal, Osterstandlmarkt, Maiandachten, Umzüge (Fronleichnam, Erntedank), Dichterlesungen, sowie die vielen karitativen Aktionen. Im Laufe der letzten Jahre fungierte sie auch als Obfrau des Krippenvereins, mit Krippenbaukursen und Ausstellungen. Hier ist vor allem die Große Weihnachtsausstellung im Vöcklabrucker Heimathaus zu nennen.

Ehrung der Konsulentin Rosemarie Landl
Ehrung der Konsulentin Rosemarie Landl

Die Pflege des Brauchtums, die originalgetreue Erneuerung der Trachten waren ihr, in diesen 35 Jahren, ein großes Anliegen.